KÜNSTLERLEBEN

Peter Neunzig und die Entwicklung der Technophilosophische Kunst

Peter Neunzig_Portrait_Technophilosophische Kunst
 

2023 - 2018

Planung und Realisierung eines „Technophilosophischen“ christlichen Bildstocks  für den Stadtteil Düsseldorf- Himmelgeist

17. Juni 2021

Aufstellung der "Ideologen" im Stadtteil Düsseldorf-Himmelgeist

2020

Beginn der Arbeit am OPUS Magnum

30 Jahre Kunstkalender "Technophilosophische Kunst"

2019

Erstellung des Objekts "die Ideologen" durch die Metallbaufirma Peter Kronenberg

 

2015 - 2014

 

Projekt „Aachener Dom“ - Gefördert durch die Firma H.G.Mücher GmbH, Inhaber Jürgen Beele und dem Dombauverein Aachen

2013

Ausstellung in der Galerie „Schmuck und Kunst“, Gabriele Miller, Taufkirchen
zum 20-jährigen Galerie-Jubiläum

2012

Ausstellung im Schloss Paffendorf, Präsentationsort der Firma RWE-Rheinbraun

​​30 Jahre Technophilosophische Kunst - Erstellung des vollständigen  Werkverzeichnisses in Buchform

2011 - 2007

Erarbeitung eines städtebaulichen Konzepts für den Stadtteil
Düsseldorf-Holthausen mit der Vision eines Multimedialen Kubus.

2005

Projekt „Vision Works“ mit der Firma Bayer MaterialScience AG, Leverkusen, Erarbeitung eines konkreten Fallbeispiels für WebArt

Ausstellung im Bayerischen Landesvermessungsamt in München anlässlich des Internationalen Kongresses ORDO ET MENSURA  IX Schaffung eines Wanderpokals und Übergabe durch Wirtschaftsminister Wolfgang Clement an den ersten Gewinner des Marathons in Düsseldorf

2004

​Kooperation mit der Agentur „finishdesign“ im Projekt „Realize Visions“ der Firma NEC High Performance Computing Europe

Seit 2003

Beginn des Metawerks „Technophilosophische Kunst“ durch vollständige Digitalisierung des gemalten (analogen) Werks und anschließender Generierung neuer Bilder über das Programm „Photoshop“ der Firma Adobe.

2003

Ausstellung im Schloss Paffendorf, Präsentationsort der Firma RWE-Rheinbraun

2002

Kunstperformance „Aus eins mach zwölf“ – das Bild Nautilus wird nach dem Fibonacci-Prinzip zerschnitten. Die zwölf Einzelbilder bilden den neuen, 14. Kalender, „Technophilosophische Kunst“ für das Jahr 2003

 

Retrospektive:

„Vom ersten bis zum neuesten Bild – 20 Jahre Technophilosophische Kunst“

2001

Projekt mit der Firma Bayer AG zum 100. Geburtstag von Otto Bayer, Erfinder des Polyurethans. Peter Neunzig zerschneidet ein von ihm gemaltes Bild, Format 200 x 200 cm, vor laufenden Kameras in 100 Einzelteile, die in einer Werbeaktion weltweit an Kunden der Firma Bayer, Abt. PUR, verschickt werden

2010 - 2000

Jährlich stattfindende Mal-Kammer-Konzerte
1. „Bettine von Arnim“, 
2. „Clara Schuhmann“,
3. „Frédéric Chopin“,
4.  „Edvard Grieg“, 
5. „Franz Schubert“,
6. «Johannes Brahms»,  
7. «Robert Schumann»,   
8. „Claude Debussy“,
9. „Fanny Hensel und Felix Mendelssohn Bartholdy“,
10. „Alma Maler“,
11. „Eric Satie“
Leben und Lieder, ein Nachmittag mit Klaviermusik, Gesang und Vortrag

2000

Ausstellung im Bruno Goller Haus in Gummersbach; Beteiligung am Korschenbroicher Kunstfrühling

1999

Beteiligung an der Ausstellung „Beziehungen“ im Forum des Thyssen Trade-Centers Düsseldorf

1998

Ausstellung zur Eröffnung der neu erbauten Stadtwerke in Gummersbach; Beteiligung an der Ausstellung "150 Jahre bürgerliche Revolution", Kunstverein Coburg

Seit 1997

Jährliche Beteiligung an der Aktion "Kunstpunkte - offenes Atelier" in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Düsseldorf

1995

Entwurf und Realisierung des ersten technophilosophischen Schmuckstücks "Evolvierte" in 9er Auflage; weitere folgen im 2-Jahres-Turnus; Beteiligung an der "Düsseldorfer 96" im Ehrenhof; Künstlerische Gestaltung des "Frankfurter Management Forum 2000"; Eröffnung des Ateliers und Treffpunkt "Malkammer"

1993

Bemalung eines LKW der Firma Blitzschutzbau Rhein-Main in Aachen; Ausstellung in Berlin, Düsseldorf, München

1992

Beteiligung an der internationalen Frühjahrsausstellung in München, Beteiligung an der "Düsseldorfer 92" im Ehrenhof; Erarbeitung und Realisierung des "Technophilosophischen Schachspiels"

1991

Eintritt in den Berufsverband Bildender Künstler, BBK-Düsseldorf; Teilnahme an der DIMA (Direktmarketing Messe), Wiesbaden

2020 - 1990

Jährliche Veröffentlichung es Technophilosophischen Kunstkalenders im Format 49 cm x 45 cm

1985

Abschluss des Studiums als Dipl.-Ingenieur und Rückkehr nach Düsseldorf, tätig als freier Unternehmer und Künstler

1982

Beginn des Kunstschaffens - ständige Auseinandersetzung zwischen Naturwissenschaft und Geisteswissenschaft; Begründung der "Technophilosophischen Kunst"

1955

Geboren in Düsseldorf