RHEINGOLD

ein Lichtobjekt

Rheingold_2.jpg

Lichtobjekt

Stahl  Edelstahl  Bernstein

Höhe: 0,42 m   Durchmesser: 0,37 m

Idee: Peter Neunzig

Technische Realisation: Willy Reisen

Das Rheingold, der sagenumwobene Schatz des Nibelungen,

in den Fluten des Rheins verborgen,

von den Rheintöchtern

Flosshilde, Wellgunde, Woglinde bewacht,

gestohlen von Alberich,

geschmiedet zum "Ring",

angeeignet von Wotan,

gegeben an Fafner und Fasold zur Begleichung der Schuld für Walhall,

entfacht seine fürchterliche Wirkung:

„Der Welt Erbe gewänne zu eigen,
wer aus dem Rheingold schüfe den Ring,
der maßlose Macht ihm verlieh'. 

...

Nur wer der Minne Macht entsagt,

nur wer der Liebe Lust verjagt,

nur der erzielt sich den Zauber,

zum Reif zu zwingen das Gold. “

aus dem Libretto des Rheingold